18.12.2009 Umweltzertifikat für das Wilhelm-Kempf Haus

Das Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden-Naurod ist für sein Engagement im Umweltschutz mit einem Umwelt-Gütesiegel ausgezeichnet worden. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) hat dem Tagungshaus des Bistums Limburg damit die höchste europäische Auszeichnung für betrieblichen Umweltschutz (EMAS II) verliehen. Im Rahmen einer Feierstunde am Freitag (18.) präsentierte Generalvikar Dr. Franz Kaspar (Limburg) die Umwelterklärung des Hauses und installierte gemeinsam mit dem Geschäftsführer der IHK, Dr. Klaus Schröter, das Umweltsiegel am Gebäude.
„Für das Bistum Limburg ist die Zertifizierung unseres Tagungshauses ein weiterer sehr erfolgreicher Schritt im Rahmen der Umwelt- und Energieoffensive“, erklärte Generalvikar Kaspar. In der Auszeichnung sieht der Generalvikar einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem bistumsweiten Umweltmanagement. Er betonte, dass die Bewahrung der Schöpfung ein wichtiges Anliegen der Kirche sei.
Wolfgang Rath, Projektleiter für das Umweltmanagement im Bischöflichen Ordinariat Limburg, hob die Erfolge des Umweltmanagements in der Diözese hervor. „Wir konnten den Energieverbrauch im Bistum senken und den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß reduzieren“, sagte Rath. Diese Erfolge zeichnen sich auch durch eine nachhaltige Beteiligung aller Verantwortlichen und der Besucher des Hauses aus. Er dankte auch den Mitarbeitern des Wilhelm-Kempf-Hauses: „Ohne Ihren Einsatz hätten wir diese Auszeichnung nicht erreicht“. Durch das Umweltmanagement sollen im Tagungshaus fünf Prozent Heizenergie, zehn Prozent Strom und zehn Prozent Wasser eingespart werden.
Als erste deutsche Diözesanverwaltung wurde das Bischöfliche Ordinariat in Limburg vor zwei Jahren mit dem Gütesiegel ausgezeichnet. Seitdem konnten auch weitere Verwaltungseinrichtungen der Diözese zertifiziert werden. Im Frühjahr wurde das Haus am Dom mit dem Umweltsiegel geehrt. Mehr als 40 Kirchengemeinden haben mit dem Aufbau eines eigenen Umweltmanagements begonnen.
Das Umwelt-Gütesiegel wird von der Industrie- und Handelskammer verliehen. EMAS ist die Kurzbezeichnung für Eco-Management and Audit Scheme, das auch als EU-Öko-Audit oder Öko-Audit bekannt ist. EMAS wurde von der Europäischen Union (Europäische Kommission und Europäisches Parlament) entwickelt und stellt ein kombiniertes System aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen dar.

Umwelterklärung als PDF (1,4MB)

 

Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden Naurod
Telefon 06127 - 770